Auberginen auf tatarische Art


  • 2 mittelgroße Auberginen
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 1 Knoblauchzehe (oder mehr, je nach Geschmack)
  • 1 Chilischote
  • frische glatte Petersilie
  • reichlich Olivenöl
  • Etwas Essig

Wer mich kennt, weiß, dass ich ein Problem mit Mengenangaben habe. Aber das Rezept ist fehlertolerant.

Auberginen in etwa 0,5-1cm dicke Scheiben schneiden und in der heißen Pfanne mit dem Olivenöl fritieren. Die Auberginen wirken dabei wie ein Schwamm und saugen das Olivenöl auf. Das ist der Sinn der Sache. Einmal wenden. Wenn sie gut gebräunt, aber nicht schwarz sind, dann in eine Form legen, wie man Sie z.B. für Blechkuchen verwendet.

Während des Fritierens die Zwiebel schälen, in feine Streifen schneiden, Ringe tun es natürlich auch. Die Karotten schälen und grob in Stifte hobeln oder schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken.

Nach dem Fritieren sollte noch einiges an Öl in der Pfanne sein. Darin jetzt die Zwiebeln, die Karotten und den Knoblauch einige Minuten dünsten. Wer mag, kann Salz dazu geben. Es ist kein Muss. Dann die Mischung über den Auberginen verteilen.

Mit Gefühl nun einige Spritzer Essig auf die Auberginenmasse geben.

Jetzt die Chilis entkernen, in feine Streifen schneiden und dann bitte nicht in die Augen fassen. Die Streifen auf den Auberginen verteilen.

Das darf jetzt einen Tag im Kühlschrank durchziehen. Dann die Glattpetersilie zupfen und vor dem Anrichten darauf verteilen.

Frisches Weißbrot zum Aufsaugen der Sauce ist obligatorisch. Mjam.

Gasthaus Roter Ochs - Kirchplatz 3 - 91301 Forchheim - Tel. +49 9191/4511

auf facebook teilen