Servietten falten: Lilie und Knospe

Lilie

Sieht doch edel aus, nicht wahr? Dabei ist diese Form gar nicht so schwer, wenn man ein paar Kniffe kennt. Vorteile: ansprechende Optik, gute Standfestigkeit Nachteil: hoher Platzbedarf beim Aufbewahren

Schritt1 Es wird wieder von der ganz offenen Serviette ausgegangen. Zuerst die Spitzen diagonal aufeinander falten, so daß ein Dreieck entsteht.

Schritt2 Dann die rechte Ecke nach oben falten.

Schritt3 Ebenso die linke Ecke. Es entsteht wieder ein Quadrat. Diese Form merken Sie sich bitte, Sie brauchen sie noch für die Knospe.

Schritt4 Jetzt etwa zwei Drittel der unteren Spitze nach oben falten, und dann die Spitze wieder zur Basis. Achten Sie bitte darauf, daß die Spitze auf keinen Fall übersteht - die Serviette kippt sonst laeicht nach hinten weg.

Schritt5 Nun "nur noch" die Serviette nach hinten zusammenstecken. Wichtig ist, mit einem Ruck und kräftig aufziehen, und die Serviette mit den Händen noch einmal rund nachformen. So bleibt sie stabil. Die oberen Spitzen noch wie in Bild 1 nach links und rechts aufplustern.

Knospe

Eigentlich eine Variante der Lilie. Leicht unterschiedlich, aber trotzdem ein anderes Bild.

Schritt1 Wir gehen dem besprochenen Bild (dem Quadrat) der vorhergehenden Serviette aus. Diesmal jedoch nicht die untere Hälfte nach oben, sondern die Spitzen oben zur unteren Ecke falten.

Schritt2 Jetzt die obere Spitze zur Mitte falten.

Schritt3 Und nochmal die obere Kante einfalten.

Schritt4 Diese Kante dann über die untere Mitte schlagen

Schritt5 Jetzt "nur noch" umdrehen und hinten zusammenstecken.

Schritt6 Als Variante können Sie noch die Spitzen entweder wie auf dem ersten Bild herunterziehen oder wie rechts angedeutet, die Spitzen in den Wulst stecken. Dann aber sollte es schon eine große Serviette sein.

Gasthaus Roter Ochs - Kirchplatz 3 - 91301 Forchheim - Tel. +49 9191/4511

auf facebook teilen